2. Ökumenische Wallfahrt durch Südmähren
6. April 2019

Wellehrader Fonds „Matice velehradská“, Römisch-katholische Pfarrei zu st. Thomas in Brünn

und Brünner Seniorat der Evangelischen Kirche der Böhmischen Brüder

laden alle Interessenten, jüngere und ältere, Einzelne, Paare und Familien
zur Fußwallfahrt aus Nußlau nach Auspitz ein,

Mit Gebeten, Liedern und Berührungen der Vergangenheit an Orten,
die Böhmischen Brüder, Anabaptisten, Lutheraner, Reformierte oder Katholiken, Tschechen und Deutsche auf den Anhöhen über der Schwarza und Thaya.

Denn es wird kein Volk wider das andere das Schwert erheben, und sie werden hinfort nicht mehr lernen, Krieg zu führen. Jes 2, 4

Die 2. ökumenische Wallfahrt Kommen wir mit ist eine freie Fortsetzung der ersten Wallfahrt, die im Jahr 2017 aus Brünn nach Nußlau führte. Sie knüpft sowohl an die Tradition der katholischen Wallfahrten, z. B. der Wranauer, Kiriteiner oder Wellehrader, als auch an die neuere Tradition der Brünner Versöhnungswallfahrten an und verleiht dieser Tradition eine ökumenische Dimension, indem es an jene Pilgerreisen erinnert, die zur Zeit des böhmischen Barocks die südmährischen Protestanten nach Ungarn unternahmen. Das Ziel dieser Wallfahrt ist, das Zusammenleben der katholischen und evangelischen Christen, der Tschechen und Deutschen in Südmähren in Erinnerung zu bringen und eine Gelegenheit zum gemeinsamen Gebet und Gesang an Orten, die in der Vergangenheit oft zu Orten einer schmerzhaften Trennung und Missverständnisses wurden. Die Wallfahrt findet symbolisch am Jahrestag des Todes des mährischen Erzbischofs Method statt.



Mapa.png

Wann und wo beginnt man?

am 6. April 2019 um 9.00 Treffpunkt in der evangelischen Kirche in Nußlau (Zugabfahrt aus Brünn 8.10 mit Busanschluss aus Rohrbach nach Nußlau)


Wodurch und wie?

Die Wallfahrt ist etwa 17 km lang und man rechnet damit, dass man sie innerhalb von 7 Stunden einschließlich der Stationen und Erfrischungen zurücklegt:

  • 1. Station (0,5 km): Kirche St. Jakobus des Älteren in Nußlau und deren evangelische und katholische Geschichte
  • 2. Station (4 km): St.-Wenzel- und St.-Veit-Kirche in Groß Niemtschitz
  • 3. Station (9,4 km): St.-Gorazd-Quelle in Krepitz
  • 4. Station (12,2 km): Martersäule über Nikoltschitz
  • 5. Station (17 km): St.-Johannes-Baptist-Kirche in Gurdau

Wo endet man?

Das Abschlussgebet der Wallfahrer wird in der evangelischen Kirche in Auspitz stattfinden. Denjenigen, über deren Kräfte dieser letzte Abschnitt ginge, kann Beförderung mit dem Auto gewährleistet werden.


Worauf soll man sich vorbereiten?

Kleidung für jedes Wetter. Essen und Trinken soll man bitte mitnehmen – erfrischen kann man sich bei der Station in Krepitz. Für den Fall eines absoluten Unwetters oder einer physischen Indisposition ist ein Begleitfahrzeug dabei. In der Auspitzer Gemeinde wird den erschöpften Wallfahrern Gulasch und Tee angeboten.


Wie zurück?

Bus mit Umsteigen in den Zug ermöglicht jede Stunde die Rückkehr aus Auspitz nach Brünn (Abfahrt 16.44, 17.44, 18.44), Fahrzeit 40 Min. Für Fahrer, die ihr Auto in Nußlau stehen lassen, wird Beförderung aus Auspitz nach Nußlau gesichert.

Anmeldung

Mit Rücksicht auf die Bewirtung, die in Auspitz vorbereitet wird, und auf die organisatorische Unterstützung für den Fall eines außerordentlichen Unwetters bitten wir Sie um vorläufige Anmeldungen.
Anmelden kann man sich od 1. 2. do 31. 3. 2019 entweder mit Hilfe eines elektronischen Formulars auf der Adresse www.pojdmespolu.eu (Petr Peňáz, Mobiltelefon +420732873082), oder persönlich:


Informationen über die stattgefundenen Wallfahrten